Zum Artikel springen


Kamuzu Hastings Banda

Kamuzu Hastings Banda geboren 1898; gestorben am 25.11.1997 in Johannesburg war Präsident Malawis von 1966 bis 1994.
Er selbst sagte, er sei als Jugendlicher von Malawi nach Südafrika gewandert und dort in eine Missionsschule gegangen. Nach dem Studium in den USA arbeitete Banda als Arzt in Großbritannien. 1953 kehrte er in seine Heimat Nyasaland zurück, und nachdem er die Wahl 1961 in einem Erdrutschsieg gewonnen hatte, wurde er zum Premierminister von Nyasaland ernannt, das 1964 als Malawi unabhängig wurde. Mit einer neuen Verfassung wurde Banda 1966 Präsident und erklärte sich 1971 selbst zum Präsident auf Lebenszeit. Er regierte Malawi mit harter Hand, wobei er zur Sicherung der Wirtschaftsentwicklung enge Kontakte zu Südafrikas pflegte. Dabei nutzte er auch dessen Methodik der Unterdrückung, er brachte seine Widersacher um oder schickte sie in großen Zahlen für lange Jahre ins Gefängnis. Aufgrund ausländischen Drucks gab er seine Idee des Ein-Parteien-Staates und der Präsidentschaft auf Lebenszeit schließlich auf und stimmte der Durchführung freier Wahlen 1994 zu, in denen er gegen Bakili Muluzi unterlag.
Er starb am 25.11.1997 in Johannesburg.

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie mich unter folgender E-Mail-Adresse webmaster@afrikaman.de zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an o.a. Adresse senden.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Hier geht´s zum Personenlexikon oder zum Seitenanfang.