Zum Artikel springen


Informations-Steckbrief - Mosambik Flagge von Mosambik

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Es ist geplant sie zu einer ausführlichen Informationsseite über Mosambik auszubauen.

neu Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes vom 14.08.2020 - Aktuelles: Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 und damit einhergehenden Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr sowie Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens wird vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Mosambik weiterhin gewarnt.

Seit dem 5. August 2020 gilt in Mosambik erneut ein 30-tägiger Ausnahmezustand, der zunächst bis zum 6. September 2020 in Kraft ist.

Die Bevölkerung bleibt aufgefordert, die bisherigen Vorsichtsmaßnahmen weiterhin einzuhalten.

Seit dem 12. Mai 2020 ist der reguläre internationale Passagierflugverkehr von und nach Mosambik ausgesetzt. Es gibt einzelne Sonderflüge, die sich derzeit dynamisch entwickeln. Der deutschen Botschaft Maputo bekannte Sonderflüge sind auf der Website der Botschaft veröffentlicht.

Derzeit werden mosambikanischen Einreisevisa nur in Ausnahmefällen und mit Genehmigung des mosambikanischen Außenministeriums ausgestellt. Die bis dato ausgestellten Visa verlieren ihre Gültigkeit. Wenn Sie bereits in Mosambik sind und ein mosambikanisches Visum für einen Kurzzeitaufenthalt (z.B. Touristenvisa) oder eine mosambikanische Daueraufenthaltsgenehmigung besitzen, werden diese automatisch bis zum 30. September 2020 verlängert.

Bei Einreise ist ein negativer COVID-19-Test vorzuweisen, der maximal 72 Stunden vor Einreise gemacht worden sein muss. Alle Einreisenden müssen sich in eine 14-tägige Pflichtquarantäne begeben, unabhängig, ob Krankheitssymptome vorliegen. Nach 10 Tagen kann diese beendet werden, wenn ein erneut negativer COVID-19-Test vorgelegt werden kann. Diese Pflichtquarantäne gilt ebenfalls, wenn direkter Kontakt zu COVID-19-Infizierten bestand. Für Personen mit einer privaten Wohnung in Mosambik kann dies in Form einer Selbstquarantäne erfolgen. Für Besucher ohne private Unterkunft weisen mosambikanische Gesundheitsbehörden einen Quarantäneort zu. Verstöße gegen diese Auflagen können zu einer Umwandlung in eine institutionelle Quarantäne führen.

Die mosambikanischen Behörden empfehlen, die individuellen Bewegungen im öffentlichen Raum auf ein Minimum zu reduzieren. Das Tragen von Atemschutzmasken wird bei Menschenansammlungen im öffentlichen Raum sowie in öffentlichen Transportmitteln, wie auch in Motorrikschas (örtlich "Txopelas") vorausgesetzt.

Trotz Waffenstillstands- und Friedensverträgen von Anfang August 2019 zwischen Regierung und RENAMO wurden in den letzten Monaten vereinzelte Anschläge von Gegnern des Abkommens verübt. Die Anschläge erfolgten vor allem in den Rückzugsgebieten der ehemaligen RENAMO-Kämpfer entlang der Nationalstraße EN1 zwischen Save und Maringue sowie entlang der Nationalstraße EN6 zwischen Chimoio und Beira mit Konzentration im Dreieck Nhamatanda, Gondola und Gorongosa. Weitere Angriffe können nicht ausgeschlossen werden.

Name Kurzform:   Mosambik  
Name Vollform:   Republik Mosambik  
Eigenname(n):   República de Moçambique  
Bezeichnung der Staatsangehörigen:   Mosambikaner (in)  
Adjektiv:   mosambikanisch  
Amtssprache:   Portugiesisch  
Hauptstadt:   Maputo  
Staatsform:   Präsidialdemokratie  
Staatsoberhaupt:   Filipe Jacinto Nyusi (seit 15.01.2015)  
Vertreter des Staatsoberhaupts:   Präsident entscheidet von Fall zu Fall; bei Tod, Rücktritt oder Verhinderung von mehr als 45 Tagen Vertretung durch den Parlamentspräsidenten.  
Regierungschef:   Carlos Agostinho do Rosaria (seit 17.01.2015)  
Parlamentspräsidentin:   Verónica Nataniel Macamo Dlovo (seit 12.01.2010)  
Außenminister:   José Condungua António Pacheco (seit 12.12.2017)  
Fläche:   801.590 km²  
Einwohner:   21.284.701 (Stand Juli 2008) 1  
Human Development Index:   0,393 = Rang 178 von 187 2  
Korruptionswahrnehmungsindex:   2,6 = Rang 126 von 180 3  
Nationalfeiertag:   25. Juni (Unabhängigkeitstag)  
Währung:   Metical = 100 Centavos  
Mitgliedschaften:   Vereinte Nationen (seit 1975) und Sonderorganisationen: UNDP (VN-Entwicklungsprogramm), UNESCO (VN-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur), UNIDO (VN-Organisation für industrielle Entwicklung), UNCTAD (VN-Handels- und Entwicklungskonferenz), UNICEF (VN-Kinderhilfswerk), UPU (Weltpostverein), WMO (Weltorganisation für Meteorologie), ILO (Internationale Arbeitsorganisation), WHO (Weltgesundheitsorganisation), WFP (Welternährungsprogramm), FAO (VN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation) AU (Afrikanische Union), Blockfreien-Bewegung (seit 1975), SADC (Entwicklungsgemeinschaft des Südlichen Afrika), IWF (Internationaler Währungsfonds), Weltbank , Islamische Konferenz, Commonwealth, CPLP (Gemeinschaft Portugiesischsprachiger Länder), seit September 2006 Beobachter der Francophonie 4  
Unabhängigkeit:   25.05.1975 von Portugal  
Zwei- bzw. Drei-Buchstaben-Code
nach der Norm DIN EN ISO 3166-1:
  MZ/MOZ  
Olympische Länderkürzel:   MOZ  
Kfz-Kennzeichen:   MOC  
Internationale Vorwahl:   +258  
Internet Top Level Domain:   .mz  
Zeitzone Universal Time Coordonné:   + 2 Stunden  
Zeitzone Mitteleuropäische Zeit:   + 1 Stunden  

Auf der Homepage des Auswärtigen Amtes finden Sie unter anderem folgende Informationen:

Quellen: 1 CIA World Factbook, 2 Human Development Report 2013, 3 Transparency International Korruptionswahrnehmungsindex 2008, 4 Auswärtiges Amt

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie mich unter folgender E-Mail-Adresse webmaster@afrikaman.de zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an o.a. Adresse senden.

Hier geht's zur Länderliste oder zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!