Zum Artikel springen


Geschichte

Informations-Steckbrief - Äquatorialguinea Flagge von Äquatorialguinea

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Es ist geplant sie zu einer ausführlichen Informationsseite über Äquatorialguinea auszubauen.

neu Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes vom 19.05.2022 - Aktuelles:
COVID-19
Angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie bestehen weiterhin Risiken bei internationalen Reisen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz. Hierzu mehr unter COVID-19.

Einreise
Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei den offiziellen Stellen von Äquatorialguinea.

Die Einreise wird nur geimpften Personen gestattet, die einen negativen PCR-Test vorlegen können, der bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden sein darf. Für Einreisende ohne Wohnsitz in Äquatorialguinea ist eine dreitägige Quarantäne in einem zugelassenen Quarantänehotel auf eigene Kosten vorgeschrieben. Nach drei Tagen soll ein zusätzlicher PCR-Test durchgeführt werden. Ist dieser auch negativ, endet die Quarantäne; andernfalls folgen ggf. weitere Quarantänemaßnahmen, bei Symptomen muss mit Einweisung in die für COVID-19-Patienten reservierte Klinik in Sampaka gerechnet werden.

Ausreise und Transit
Bei der Ausreise müssen Reisende, deren Zielland einen PCR-Test verlangt, einen PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden sein sollte, vorlegen. Passagiere, deren Zielland keinen PCR-Test verlangt, können ohne PCR-Test fliegen. Zugang zu Flügen wird nur geimpften Personen gestattet.

Zwischen der Insel und dem Festland verkehren wöchentlich drei Fähren. Zugang zu den Fähren ist nur geimpften Personen mit negativem PCR-Test gestattet.

Beschränkungen im Land
Es gilt eine Impfpflicht, die auch Ausländer betrifft.

Es besteht eine tägliche Ausgangssperre von Mitternacht bis 6 Uhr. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, die nicht in Begleitung ihrer Eltern sind, gilt seit 11. Mai 2022 eine Ausgangssperre bereits ab 22 Uhr, ebenfalls bis 6 Uhr. Diese Ausgangssperren werden verstärkt von der Polizei kontrolliert. Restaurants, usw. können unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen öffnen. Die Gäste müssen für den Eintritt ihren Impfnachweis vorlegen. Ein Impfnachweis ist auch für das Betreten von Banken und Supermärkten sowie für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel erforderlich. Nationalparks und Strände sind zugänglich.

Sowohl auf der Insel als auch auf dem Festland sind rund um die größeren Orte Hygienekontrollpunkte installiert worden. Für Überlandreisen ist der Impfnachweis mitzuführen. Reisende, die die Stadtgebiete von Malabo oder Bata verlassen, müssen neben dem Impfnachweis ein negatives PCR-Testzertifikat mitführen.

Auf der Insel Bioko wird ebenfalls ein aktueller Test und ein Impfnachweis sowie eine Reisegenehmigung verlangt, um die Bezirksgrenze zu überschreiten.

In der Öffentlichkeit besteht strenge Maskenpflicht. Bei Missachtung drohen Bußgelder. Beim Zugang zu öffentlichen Gebäuden gelten AHA-Regeln.

Empfehlungen

Name Kurzform:   Äquatorialguinea  
Name Vollform:   Republik Äquatorialguinea  
Eigenname(n):   República de Guinea Ecuatorial  
Bezeichnung der Staatsangehörigen:   Äquatorialguineer(in)  
Adjektiv:   äquatorialguineisch  
Amtssprache:   Spanisch und Französisch; daneben die Bantu-Sprachen Fang und Bubi  
Hauptstadt:   Malabo  
Staatsform:   Präsidialrepublik  
Staatsoberhaupt:   Teodoro Obiang Nguema Mbasogo (seit 03.08.1979)  
Vizepräsident:   Ignacio Milam Tang (seit Januar 2012)  
Zweiter Vizepräsident:   Teodoro Nguema Obiang Mangue (seit Januar 2012)  
Regierungschef:   Francisco Pascual Obama Asue (seit 22.06.2016)  
Außenminister:   Simeón Oyono Esono Angue (seit 07.02.2018)  
Fläche:   28.051 km²  
Einwohner:   616.459 (Stand Juli 2008) 1  
Human Development Index:   0,556 = Rang 144 von 187 2  
Korruptionswahrnehmungsindex:   1,7 = Rang 171 von 180 3  
Nationalfeiertag:   12. Oktober (Unabhängigkeitstag)  
Währung:   CFA-Franc = 100 Centimes  
Mitgliedschaften:   Vereinte Nationen und Sonderorganisationen, AU (Afrikanische Union), IWF (Internationaler Währungsfonds), Cotonou-Abkommen CEEAC (Communauté Economique des Etats de l'Afrique Centrale), CEMAC (Communauté Economique et Monétaire de l'Afrique Centrale) OHADA (Organisation pour l'Harmonisation du Droit des Affaires en Afrique) 4  
Unabhängigkeit:   12.10.1968 von Spanien  
Zwei- bzw. Drei-Buchstaben-Code
nach der Norm DIN EN ISO 3166-1:
  GQ/GNQ  
Olympische Länderkürzel:   GEQ  
Kfz-Kennzeichen:   GQ  
Internationale Vorwahl:   +240  
Internet Top Level Domain:   .gq  
Zeitzone Universal Time Coordonné:   + 1 Stunden  
Zeitzone Mitteleuropäische Zeit:   Mitteleuropäische Zeit  
Nachgewiesene Ölreserven:   1,3 Mrd. Barrel (Stand: Juni 2005)  

Auf der Homepage des Auswärtigen Amtes finden Sie unter anderem folgende Informationen:

Quellen: 1 CIA World Factbook, 2 Human Development Report 2013, 3 Transparency International Korruptionswahrnehmungsindex 2008, 4 Auswärtiges Amt

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie mich unter folgender E-Mail-Adresse webmaster@afrikaman.de zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an o.a. Adresse senden.

Hier geht's zur Länderliste, zur Geschichtsseite oder zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01!Valid CSS!