Zum Artikel springen


Geschichte

Informations-Steckbrief - Äthiopien Flagge von Äthiopien

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Es ist geplant sie zu einer ausführlichen Informationsseite über Äthiopien auszubauen.

neu Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung und COVID-19-bedingte Reisewarnung) des Auswärtigen Amtes vom 12.05.2021 - Aktuelles:
Militäraktion und Ausnahmezustand in Tigray, gewaltsame Auseinandersetzungen in vielen Landesteilen, geplante Wahlen im Juni 2021
Vor Reisen in die Regionen Tigray sowie in die angrenzenden Gebiete der Regionen Amhara (einschließlich des Grenzgebiets zum Sudan) und Afar wird gewarnt.

Von Reisen in die Region Benishangul-Gumuz, die Zonen East- und West-Wollega, Kelem Welega, Horo Gudru Welega und Ilu Aba Bora (Region Oromia) sowie die Oromo Special Zones, North Shewa und South Wollo (Region Amhara) wird abgeraten.

In der Region Tigray im Norden des Landes dauern die militärischen Auseinandersetzungen zwischen der Regierung und bewaffneten Akteuren gegen die Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF) an. Der Ausnahmezustand für Tigray gilt fort.

Das Internet in Tigray ist weitgehend abgeschaltet; Mobilfunkverbindungen funktionieren nur in Mekelle. Flugverbindungen gibt es nach Mekelle.

Am 5. Juni 2021 sollen Parlamentswahlen stattfinden, am 12. Juni 2021 soll in Addis Abeba und Dire Dawa das Regionalparlament gewählt werden. Im zeitlichen Umfeld der Wahlen ist mit einer volatilen Sicherheitslage im ganzen Land, einschließlich in Addis Abeba, zu rechnen.

In zahlreichen Gebieten im Land kommt es aktuell zu gewaltsamen Protesten und bewaffneten Auseinandersetzungen. Von Reisen in diese Gebiete wird abgeraten (siehe Sicherheit-Teilreisewarnungen; Innenpolitische Lage des Auswärtigen Amtes).

COVID-19
Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Äthiopien wird derzeit gewarnt.

Epidemiologische Lage
Äthiopien ist von COVID-19 stark betroffen. Regionaler Schwerpunkt ist bisher die Hauptstadt Addis Abeba.
Äthiopien ist weiterhin als Risikogebiet eingestuft.
Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten das Ethiopian Public Health Institute, die COVID-19-Monitoring-Seite zu aktuell geltenden COVID-19-Präventionsmaßnahmen sowie die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise
Die Einreise auf dem Luftweg ist möglich. Die Landesgrenzen sind aufgrund der Militäraktion in Tigray weiterhin teilweise geschlossen. Für mit COVID-19 infizierte Personen ist die Einreise verboten.

Die geltenden Bestimmungen werden von den äthiopischen Behörden in der Praxis uneinheitlich umgesetzt, so dass es vor Ort zu Abweichungen bei den unten geschilderten Maßgaben kommen kann.

Für die Einreise auf dem Luftweg müssen alle Reisenden über 10 Jahre bei Ankunft ein negatives PCR-Testergebnis eines zertifizierten Labors vorlegen. Der Zeitpunkt der Testung darf bei Ankunft nicht mehr als fünf Tage zurückliegen. Die Negativbescheinigung sollte in englischer Sprache ausgestellt sein und deutlich ausweisen, dass es sich um einen PCR-Test handelt. Nach Einreise gilt eine siebentägige Selbstisolation in privater Unterkunft oder Hotels auf Selbstkostenbasis. Inhaber von Diplomaten- und Dienstpässen sind von der Pflicht der Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses befreit, haben sich aber ohne Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses bei Einreise für 14 Tage in Heimquarantäne zu begeben.

Für die Einreise auf dem Landweg müssen Reisende ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen und eine siebentägige Selbstisolation absolvieren. Kann kein negatives PCR-Testergebnis vorgelegt werden, besteht eine 14-tägige Quarantänepflicht.

Reisende mit COVID-19-Symptomen werden für weitere Maßnahmen in nicht-klinischen staatlichen Einrichtungen oder staatlichen Krankenhäusern isoliert. In diesen Einrichtungen ist eine konsularische Betreuung/Zugang der deutschen Botschaft in Addis Abeba nicht oder nur beschränkt möglich.

Durch- und Weiterreise
Für Transitpassagiere gilt: Die Vorlage eines negativen PCR-Tests ist nicht erforderlich. Transitpassagiere dürfen den Flughafen nicht verlassen. Bei einem Transitaufenthalt von über 24 Stunden erfolgt bis zum Weiterflug eine Unterbringung auf Kosten des Reisenden in einem von der Fluglinie bestimmten Hotel. Es besteht die Möglichkeit, am Flughafen gegen Bezahlung einen Schnelltest durchführen zu lassen.

Reiseverbindungen
Es bestehen Direktflugverbindungen mit Ethiopian Airlines nach Frankfurt.

Beschränkungen im Land
Versammlungen einschließlich religiöse Feiern und Veranstaltungen von mehr als 50 Personen sind verboten. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist im öffentlichen Bereich vorgeschrieben. In einzelnen Bundesstaaten können weitergehende Einschränkungen wie Verkehrsbeschränkungen gelten.

Hygieneregeln
Die örtlichen Abstands- und Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.

Name Kurzform:   Äthiopien  
Name Vollform:   Demokratische Republik Äthiopien  
Eigenname(n):   Federal Democratic Republic of Ethiopia  
Bezeichnung der Staatsangehörigen:   Äthiopier(in)  
Adjektiv:   äthiopisch  
Amtssprache:   Amharisch, Englisch  
Hauptstadt:   Addis Abeba  
Staatsform:   Föderale Republik  
Staatsoberhaupt:   Sahle-work Zewde (seit 25.10.2018)  
Regierungschef:   Dr. Abiy Ahmed Ali (seit 02.04.2018)  
Außenminister:   Gedu Andargachew (seit 18.04.2019)  
Fläche:   1.127.127 km²  
Einwohner:   78.254.090 (Stand Juli 2008) 1  
Human Development Index:   0,435 = Rang 173 von 187 2  
Korruptionswahrnehmungsindex:   2,6 = Rang 126 von 180 3  
Nationalfeiertag:   28.05. (Niederlage des Derg-Regimes 1991)  
Währung:   Birr = 100 Cents  
Mitgliedschaften:   VN (Gründungsmitglied 1945) u. Sonderorganisationen; die ECA (VN-Wirtschaftskommission für Afrika) hat ihren Sitz in Addis Abeba Afrikanische Union (bis 2002 Organisation der Afrikanischen Einheit, deren Gründungsmitglied das Land 1963 war; Sitz Addis Abeba); Weltbankgruppe, IWF; Regionalorganisationen IGAD (Inter-Governmental Authority for Development), COMESA (Gemeinsamer Markt süd- und ostafrikanischer Staaten), Nil Basim Initiative, Sanaa Forum, EU/AKP (Partnerschaftsabkommen der Europäischen Union mit den afrikanischen, karibischen und pazifischen Ländern) 4  
Unabhängigkeit:   Äthiopien war niemals kolonisiert, sondern lediglich vom 1936-41 von Italien besetzt  
Zwei- bzw. Drei-Buchstaben-Code
nach der Norm DIN EN ISO 3166-1:
  ET/ETH  
Olympische Länderkürzel:   ETH  
Kfz-Kennzeichen:   ETH  
Internationale Vorwahl:   +251  
Internet Top Level Domain:   .et  
Zeitzone Universal Time Coordonné:   + 3 Stunden  
Zeitzone Mitteleuropäische Zeit:   + 2 Stunden  

Auf der Homepage des Auswärtigen Amtes finden Sie unter anderem folgende Informationen:

Quellen: 1 CIA World Factbook, 2 Human Development Report 2013, 3 Transparency International Korruptionswahrnehmungsindex 2008, 4 Auswärtiges Amt

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie mich unter folgender E-Mail-Adresse webmaster@afrikaman.de zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an o.a. Adresse senden.

Hier geht's zur Länderliste, zur Geschichtsseite oder zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01!Valid CSS!