Zum Artikel springen


Informations-Steckbrief - Demokratische Republik Kongo Demokratische Republik Kongo

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Es ist geplant sie zu einer ausführlichen Informationsseite über die Demokratische Republik Kongo auszubauen.

neu Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung) des Auswärtigen Amtes vom 18.11.2022 - Aktuelles:
Kriegerische Auseinandersetzungen mit der bewaffneten Gruppe M23
Aufgrund der seit einigen Wochen eskalierenden Kämpfen zwischen der kongolesischen Armee und der bewaffneten Gruppe M23 im Grenzgebiet zu Ruanda und Uganda wird noch einmal ausdrücklich vor Reisen in diese Grenzregionen gewarnt. Die Bedrohung der Stadt Goma in der Provinz Nord-Kivu ist durch das weitere Vorrücken der M23 und die Einnahme des nur ca. 20 km entfernten Grenzortes Kibumba nochmals akuter geworden. Warenlieferungen nach Goma sind hierdurch ebenfalls beeinträchtigt. Bei einer weiteren Zuspitzung der Lage wäre das Verlassen der Stadt über den Grenzposten Goma/Gisenyi oder den Flughafen eventuell nicht mehr oder nur erschwert möglich. Bereits jetzt kommt es durch die militärische Nutzung des Flughafens regelmäßig zu Ausfällen ziviler Flüge.

Konflikte zwischen den Volksgruppen der Bayaka und Bateke
In den Provinzen Mai-Ndombe und Kwilu kommt es seit August 2022 zu gewaltsamen Konflikten zwischen den beiden Volksgruppen Bateke und Bayaka. Besonders betroffen sind der Verwaltungsbezirk ("Territoire") Kwamouth und die Gegend um die Stadt Bagata. Es wurde eine größere Anzahl an Binnenvertriebenen beobachtet. Angehörige anderer Volksgruppen wurden bisher nicht Ziel der Angriffe. Da die beiden Volksgruppen auch am Rande der vielbefahrenen Nationalstraße N1 zwischen Kinshasa und Kikwit ansässig sind, wird besondere Wachsamkeit angeraten.

COVID-19
Angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie bestehen weiterhin Risiken bei internationalen Reisen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz. Hierzu mehr unter COVID-19.

Einreise
Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich über die aktuellen Einreisebestimmungen auf der Webseite des kongolesischen Gesundheitsministerium.

Nicht vollständig gegen COVID-19 geimpfte Reisende benötigen zur Einreise weiterhin einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Zusätzlich wird bei Ankunft am Zielflughafen in der Dem. Rep. Kongo ein weiterer verpflichtender PCR-Test vorgenommen, für den man sich im Vorfeld beim kongolesischen Gesundheitsministerium zu registrieren hat. Die Kosten für diesen Test betragen je nach Zahlungsart ca. 45 USD. Für vollständig geimpfte Reisende ist die Testpflicht vollständig entfallen. Der vorhandene Impfschutz kann mit einem Impfausweis nachgewiesen werden. Alle üblichen Vakzine und Kombinationen werden akzeptiert. Nachweise über Boosterimpfungen werden nicht in Betracht gezogen.

Ausreise und Transit
Nicht vollständig gegen COVID-19 geimpfte Reisende müssen für die Ausreise einen höchstens 72 Stunden alten, negativen PCR-Test vorlegen, der von einem vom kongolesischen Gesundheitsministerium anerkannten Institut durchgeführt sein muss. Es ist empfehlenswert, zwei Kopien des Testergebnisses mit sich zu führen.

Für vollständig geimpfte Reisende entfällt die Testpflicht. Der vorhandene Impfschutz kann mit einem Impfausweis nachgewiesen werden. Alle üblichen Vakzine und Kombinationen werden akzeptiert. Nachweise über Boosterimpfungen werden nicht in Betracht gezogen.

Da es an kongolesischen Flughäfen keine Transitbereiche gibt, gelten beim Verlassen des Flugzeuges die oben beschriebenen Einreiseregelungen.

Beschränkungen im Land
Vollständig Geimpfte können unter Vorlage eines Impfnachweises nationale Flüge uneingeschränkt nutzen. Nicht vollständig Geimpfte müssen vor Antritt der Reise einen negativen Test vorlegen, der zum Zeitpunkt der Ankunft am Zielflughafen nicht älter als 14 Tage sein darf. An Posten der Sicherheitskräfte und Grenzen erfolgen vereinzelt Gesundheitskontrollen. In den Provinzen Ituri und Nordkivu gilt seit Mai 2021 Kriegsrecht ("Etat de siège") verbunden mit einer nächtlichen Ausgangssperre.

Diese wurde lediglich für die Stadt Goma inzwischen wieder aufgehoben.

Empfehlungen

Name Kurzform:   Demokratische Republik Kongo  
Name Vollform:   Demokratische Republik Kongo  
Eigenname(n):   République Démocratique du Congo  
Bezeichnung der Staatsangehörigen:   Kongolese/Kongolesin  
Adjektiv:   kongolesisch  
Amtssprache:   Französisch  
Hauptstadt:   Kinshasa  
Staatsform:   Präsidialrepublik  
Staatsoberhaupt:   Félix Antoine Tshilombo Tshisekedi (seit 24.01.2019)  
Vertreter des Staatsoberhaupts:   Senatspräsident  
Regierungschef:   Bruno Tshibala Tshishimbi (seit 18.05.2017)  
Senatspräsident:   Léon Kengo Wa Dondo (seit 14.05.2007)  
Außenminister:   Léonard She Okitundu (seit 19.12.2016)  
Fläche:   2.345.410 km²  
Einwohner:   66.514.506 (Stand Juli 2008) 1  
Human Development Index:   0,338 = Rang 186 von 187 2  
Korruptionswahrnehmungsindex:   1,7 = Rang 171 von 180 3  
Nationalfeiertag:   30. Juni (Unabhängigkeitstag)  
Währung:   Kongo-Franc = 100 Centimes  
Mitgliedschaften:   ACCT, ACP, AfDB, AU (Afrikanische Union), CEPGL, COMESA (Common Market for Eastern and Southern Africa - Gemeinsamer Markt für das südliche und östliche Afrika), FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations), G-24, G-77, IAEA (International Atomic Energy Agency), IBRD (International Bank for Reconstruction and Development), ICAO (International Civil Aviation Organization), ICCt, ICRM (International Red Cross and Red Crescent Movement), IDA (International Development Association), IFAD (International Fund for Agricultural Development), IFC (International Finance Corporation), IFRCS (International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies), IHO (International Hydrographic Organization) ausgesetzt, ILO (International Labour Organization), IMF (International Monetary Fund - Internationaler Währungsfonds), IMO (International Maritime Organization), Interpol, IOC, IOM (International Organization for Migration - Internationale Organisation für Migration), IPU (Interparlamentarische Union), ISO (International Standards Organization), ITSO, ITU (International Telecommunication Union), ITUC, MIGA, NAM (Non Aligned Movement), OIF, OPCW (Organization for the Prohibition of Chemical Weapons), PCA (Permanent Court of Arbitration), SADC (South African Development Community - Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika), VN (Vereinte Nationen), UNAMID, UNCTAD (United Nations Conference on Trade and Development), UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization), UNHCR (United Nations High Commissioner for Refugees), UNIDO (United Nations Industrial Development Organization), UNWTO (World Tourism Organization - VN-Welttourismusorganisation), UPU (Universal Postal Union - Weltpostverein), WCL, WCO, WFTU (World Federation of Trade Unions), WHO (World Health Organization - Weltgesundheitsorganisation), WIPO (World Intellectual Property Organization - Weltorganisation für geistiges Eigentum), WMO (World Meteorological Organization), WTO (World Trade Organization - Welthandelsorganisation) 4  
Unabhängigkeit:   30.06.1960 (von Belgien)  
Zwei- bzw. Drei-Buchstaben-Code
nach der Norm DIN EN ISO 3166-1:
  CD/COD  
Olympische Länderkürzel:   COD  
Kfz-Kennzeichen:   CD  
Internationale Vorwahl:   +243  
Internet Top Level Domain:   .cd  
Zeitzone Universal Time Coordonné:   + 1 Stunde bis + 2 Stunden  
Zeitzone Mitteleuropäische Zeit:   Mitteleuropäische Zeit bis + 1 Stunde  

Auf der Homepage des Auswärtigen Amtes finden Sie unter anderem folgende Informationen:

Quellen: 1 CIA World Factbook, 2 Human Development Report 2013, 3 Transparency International Korruptionswahrnehmungsindex 2008, 4 Auswärtiges Amt

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie mich unter folgender E-Mail-Adresse webmaster@afrikaman.de zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an o.a. Adresse senden.

Hier geht's zur Länderliste oder zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!