Zum Artikel springen


Informations-Steckbrief - Burundi Flagge von Burundi

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Es ist geplant sie zu einer ausführlichen Informationsseite über Burundi auszubauen.

neu  Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes vom 28.01.2022 - Aktuelles: Die Ausbreitung von COVID-19 kann weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens führen.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Burundi wird derzeit gewarnt. Dies gilt mit Wirkung vom 30. Januar 2022 nicht mehr.

Epidemiologische Lage
Burundi ist von COVID-19 weiterhin betroffen. Das Infektionsgeschehen unterliegt gemäß den offiziellen Zahlen den weltweit zu beobachtenden auf- und Abwärtsbewegungen. Burundi ist noch bis einschließlich 29. Januar 2022 als Hochrisikogebiet eingestuft.

Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten das Ministère de la Santé Publique und die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise
Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich über die aktuellen Einreisebestimmungen bei einer offiziellen Stelle Burundis.

Alle Flugpassagiere müssen bei Einreise über ein negatives PCR-Testergebnis verfügen, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. Am Flughafen führen die burundischen Gesundheitsbehörden einen erneuten Test durch, der vor Ort bezahlt werden muss (100,- USD für ausländische Staatsangehörige, Bezahlung auch in Euro möglich). Die Zeit bis zum Eingang des Testergebnisses (in der Regel ein bis zwei Tage) muss in Quarantäne an einem selbst gewählten Ort verbracht werden. Ein positiver Test führt zu einer Einweisung in ein örtliches Krankenhaus und Behandlung auf eigene Kosten.

Bei Ausreise ist ebenfalls ein negatives Testergebnis nachzuweisen, das nicht älter als 72 Stunden sein darf (Test kostenlos, Zertifikat ca. 25,- €).

Für die Durchführung der Tests bei Einreise am Flughafen Melchior Ndadaye und vor der Ausreise im Institut National de Santé Public (INSP) ist eine vorherige Online-Registrierung erforderlich. Erleichterungen für Geimpfte und Genesene gibt es bisher nicht.

Durch- und Weiterreise
Die Landgrenzen zu den Nachbarstaaten Demokratische Republik Kongo, Ruanda und Tansania sind mit Ausnahme der Grenzübergänge Gatumba (Demokratische Republik Kongo) Kobero und Mugina (Tansania) sowie der Häfen Bujumbura und Rumonge für den Personenverkehr geschlossen. Der Corona-Schnelltest an diesen Orten kostet für Ausländer 15,- USD, für Burundier 15.000,- FBu.

Reiseverbindungen
Zwischen Bujumbura und Deutschland bestehen in beide Richtungen Umsteigeflugverbindungen.

Beschränkungen im Land
Derzeit sind größere private Feiern oder Zusammenkünfte aus sozialem Anlass lediglich am Wochenende gestattet. Trotz ihres lediglich empfehlenden Charakters können Verstöße mit Bußgeldern geahndet werden.

Hygieneregeln
Vor Behörden, Restaurants und größeren Geschäften besteht die Möglichkeit zur Händedesinfektion. Die Handhygieneregeln werden trotz ihres lediglich empfehlenden Charakters - auch abhängig von der Pandemieentwicklung - von einzelnen lokalen Verwaltungen als verbindlich angesehen. Abstandsregeln dagegen haben lediglich Empfehlungscharakter und sind nicht verbindlich. Eine Maskenpflicht besteht für den Besuch in Behörden und im Personennahverkehr.

Empfehlungen

Name Kurzform:   Burundi  
Name Vollform:   Republik Burundi  
Eigenname(n):   République du Burundi  
Bezeichnung der Staatsangehörigen:   Burndier(in)  
Adjektiv:   burundisch  
Amtssprache:   Kirundi, Französisch  
Hauptstadt:   Bujumbura  
Staatsform:   Republik  
Staatsoberhaupt:   Evariste Ndayishimiye (seit 18.06.2020)  
Regierungschef:   Evariste Ndayishimiye (seit 18.06.2020)  
Außenminister:   Albert Shingiro (seit 28.06.2020)  
Fläche:   27.830 km²  
Einwohner:   8.691.005 (Stand Juli 2008) 1  
Human Development Index:   0,389 = Rang 180 von 187 2  
Korruptionswahrnehmungsindex:   1,9 = Rang 158 von 180 3  
Nationalfeiertag:   1. Juli (Unabhängigkeitstag)  
Währung:   Burundi-Franc = 100 Centimes  
Mitgliedschaften:   Vereinte Nationen und deren Sonderorganisationen, Blockfreien-Bewegung, Afrikanische Union (AU), CEPGL: Wirtschaftsgemeinschaft der Länder der Großen Seen mit Demokratischer Republik Kongo und Ruanda, OBK: Organisation zur Entwicklung des Kagera-Beckens; mit Tansania, Uganda und Ruanda, COMESA: Freihandelszone des östlichen und südlichen Afrika, CEEAC: Wirtschaftsgemeinschaft der Staaten Zentralafrikas, EAC: East African Community (seit 2007)Wirtschaftsgemeinschaft mit Uganda, Kenia, Tansania, Ruanda 4  
Unabhängigkeit:   01.07.1962 von Belgien  
Zwei- bzw. Drei-Buchstaben-Code
nach der Norm DIN EN ISO 3166-1:
  BI/BDI  
Olympische Länderkürzel:   BDI  
Kfz-Kennzeichen:   BU  
Internationale Vorwahl:   +257  
Internet Top Level Domain:   .bi  
Zeitzone Universal Time Coordonné:   + 2 Stunden  
Zeitzone Mitteleuropäische Zeit:   + 1 Stunde  

Auf der Homepage des Auswärtigen Amtes finden Sie unter anderem folgende Informationen:

Quellen: 1 CIA World Factbook, 2 Human Development Report 2013, 3 Transparency International Korruptionswahrnehmungsindex 2008, 4 Auswärtiges Amt

Sollten Ihnen Fehler oder Links die nicht stimmen auffallen, bitte ich Sie mich unter folgender E-Mail-Adresse webmaster@afrikaman.de zu informieren. Auch konstruktive Kritik und Anregungen können Sie an o.a. Adresse senden.

Hier geht's zur Länderliste oder zum Seitenanfang.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!